Kommunalwahl 21 – Unsere Kandidierenden

Zur Kommunalwahl für den Wahlbereich 6 (Innenstadt, Westerberg, Weststadt) schicken wir zehn Genossinen und Genossen ins Rennen. Auf dieser Seite kannst du Sie kennenlernen.

  1. Heiko Schlatermund
  2. Melora Felsch
  3. Jürgen Buscher
  4. Ulla Groskurt
  5. Maximilian Kofer
  6. Alexandra Pistorius
  7. André Listemann
  8. Marieke Erlenstedt
  9. Manuel Gava
  10. Jutta Schlochtermeyer

Heiko Schlatermund

Dipl. Sozialwirt /Ratsmitglied

Kontakt: Telefonisch immer unter 0171 8603954 und per E-Mail: heiko.schlatermund[a]osnanet.de

Was hat Dich bewegt, in der Kommunalpolitik aktiv zu werden? Der Wunsch nach politischer Gestaltung für die Menschen dieser Stadt. Das heißt vor allem für diejenigen Bürgerinnen und Bürger etwas zu erreichen, die weniger laut auf sich aufmerksam machen, sich nicht mit dem Ellenbogen durchsetzen. Politik für Menschen, denen soziale Gerechtigkeit etwas bedeutet, weil sie wissen, dass Teilhabe auf allen Ebenen der Stadtgesellschaft nicht selbstverständlich ist und die daher damit rechnen und auch rechnen dürfen, dass sozialdemokratische Politik ihre Wünsche versteht und sich bemüht, diesem Gehör zu verschaffen.

Wofür setzt du dich ein? Soziale Gerechtigkeit, Solidarität im Miteinander und gegenüber Minderheiten, der Respekt vor anderen Haltungen und eine Teilhabe vieler und möglichst aller Mitbürgerinnen und Mitbürger am gesellschaftlichen Leben zu verwirklichen sind für mich die Orientierung in der politischen Arbeit. Dies ist zugleich Aufgabe sich dafür einzusetzen, wobei mein Schwerpunkt darin liegt, dies in allen Bereichen des kulturellen Lebens anzustreben.

Dein Lieblingsort im Wahlbereich? Das Felix-Nussbaum-Haus im öffentlichen und mein Zuhause im privaten Leben.

Melora Felsch

Beraterin für kommunales Bildungsmanagement

Kontakt: Instagram oder melorafelsch[a]web.de

Was hat Dich bewegt, in der Kommunalpolitik aktiv zu werden? Politik hat immer zu meinem Leben dazugehört. Sich für andere und die Gemeinschaft einzusetzen ist mir ein Anliegen. In der Kommunalpolitik kann ich mich direkt vor der Haustür für eine gerechte und sozialdemokratische Stadt einsetzen.

Wofür setzt du dich ein? Ich setze mich für eine vielfältige und soziale Stadt ein. Menschen egal welchen Hintergrundes sollen sich in der Stadt einbringen können und Zugang zu einem guten Leben – frei von Diskriminierung – bekommen. Für meinen Wahlbezirk strebe ich die weitere Verbesserung der Fahrrad- und Fußgängerfreundlichkeit an. Wir brauchen eine Innenstadt, die zum Verweilen einlädt.

Dein Lieblingsort im Wahlbereich? Die Hasestraße – hier gibt es alles: gute Essen, Einkaufsmöglichkeiten und Nachtleben.

Jürgen Buscher

Pensionär

Kontakt: juebuscher[a]aol.com

Warum Kommunalpolitik? Mit Kommunalpolitik fing bei mir alles an: Ich habe zusammen mit ein paar GenossInnen einen Jugendtreff in einem sozialen Brennpunkt in Hamburg gegründet und geführt. Da habe ich erfahren, dass man mit dieser Partei Dinge besser machen kann, und bin eingetreten.

Wofür setzt du dich ein? Ich will mich vor allem für eine nachhaltige Mobilitätswende und eine auch in Zukunft lebendige Innenstadt einsetzen.
Das bedeutet
1. weniger Benzin- und Diesel-PKW, mehr und bessere Rad- und Fußwege, Vorfahrt für E-Busse
2. Vielfältige Erlebnis- und Begegnungsmöglichkeiten neben Gastronomie, Wohnen und Einzelhandel

Ulla Gorskurt

ehm. Mitglied im Nds. Landtag 2001 – 2013

Kontakt: E-Mail: ulla-groskurt[a]t-online.de

Was hat Dich bewegt, in der Kommunalpolitik aktiv zu werden? Politik ist spannend, vielfältig und betrifft die Menschen direkt und das insbesondere in der Kommunalpolitik; hier wird Politik mit und für die Osnabrückerinnen und Osnabrücker gestaltet und gelebt. Politik beeinflusst unser tägliches Leben, deswegen bin ich und will ich weiter politisch aktiv sein.

Wofür setzt du dich ein? Soziale Gerechtigkeit ist für mich die wichtigste Grundlage der politischen Arbeit.

Dein Lieblingsort im Wahlbereich?
Mein Lieblingsplatz in Osnabrück ist der Marktplatz, mit seinem lebens- und liebenswerten Flair, immer wieder ein Treffpunkt für alle.

Maximilian Kofer

Schwimmtrainer

Kontakt: maximilian.kofler[a]posteo.net

Was hat Dich bewegt, in der Kommunalpolitik aktiv zu werden? Aus Interesse an einer schöneren Welt engagiere ich mich in der Kommunalpolitik. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es manchmal nur einen Fingerzeig, einen kleinen Impuls und ein bisschen Rückenwind braucht, um positive Entwicklungen möglich zu machen. So möchte ich politisch tätig werden.

Wofür setzt du dich ein? Ausgleich und Verständigung liegen mir am Herzen und sollen die Stadt
politisch und zivilgesellschaftlich prägen. Respekt ist die Grundlage für ein friedliches Miteinander in einer pluralen Gesellschaft. Meine Domäne, der Sport, bietet mannigfache Möglichkeiten, diese Werte zu leben und zu pflegen. Dafür will ich mich einsetzen.

Dein Lieblingsort im Wahlbereich? Während der Corona-Pandemie habe ich einen guten Teil meiner Freizeit im Heger Holz und im Sportpark Illoshöhe verbracht.

Alexandra Pistorius

 Supply Chain Analyst

Was hat Dich bewegt, in der Kommunalpolitik aktiv zu werden? Politik betrifft uns alle: Kommunalpolitik ist dabei die unmittelbarste Möglichkeit zu gestalten & Veränderungen anzustoßen.

Wofür setzt du dich ein?

  • Nachhaltige Stadtentwicklung & Digitalisierung
  • Förderung umweltfreundlicher Mobilität / Radverkehr sicherer gestalten
  • Lebensqualität in unserer Nachbarschaft erhalten/erhöhen

Dein Lieblingsort im Wahlbereich? Auf jeden Fall die Redlingerstraße, die sich mittlerweile durch die nachhaltigen, lokalen und vielfältigen Angebote zu einem Treffpunkt entwickelt hat.

André Listemann

Lehrer

Kontakt:  listea[a]yahoo.de

Was hat mich bewegt, in der Kommunalpolitik aktiv zu werden?  Ich möchte zur Gestaltung von Politik und Gesellschaft in Osnabrück aktiv beitragen, um unsere Stadt für die Zukunft bestmöglich vorzubereiten. Hierbei liegt mir besonders eine vorausschauende und zukunftsorientierte Bildungspolitik am Herzen, die Chancen und Perspektiven Kindern und Jugendlichen in individueller Weise eröffnet.

Wofür setze ich mich ein? Ich werde mich für eine breit aufgestellt Bildungslandschaft in Osnabrück einsetzen, die kooperativ Kinder und Jugendlich fördert und auch fordert. Außerdem sollten in Osnabrück wirtschaftliche Grundlagen gelegt werden, die jungen Menschen Möglichkeiten bietet, Selbstverwirklichung in beruflicher Hinsicht zu erreichen.

Mein Lieblingsort im Wahlbereich? Das Umfeld „Schloss und Ledenhof“, denn hier liegt viel Potential zur Freizeitgestaltung, was unbedingt mehr in das städtische Kulturleben einbezogen werden sollte. Ein lebendiges Osnabrück trägt viel zur Wohlfühlatmosphäre bei.

Marieke Erlenstedt

Referentin für Kinderrechte

Kontakt: marieke.erlenstedt[a]gmail.com

Was hat dich bewegt, in der Kommunalpolitik aktiv zu werden? Gemeinsam die Welt gestalten, in der wir leben wollen, ist der Kern von Demokratie – so direkt & unmittelbar wie in der Kommunalpolitik geht das nirgends.

Wofür setzt du dich ein? Für bezahlbaren Wohnraum und für eine nachhaltige Politik, die nicht alle Verantwortung auf den Einzelnen ablädt.

Was ist dein Lieblingsort in deinem Wahlbereich? Der Pappelsee und das Barösta Kaffeehaus.

Manuel Gava

Verkaufsleiter

Kontakt: manuel.gava[a]spd-osnabrueck.de,  Homepage, Facebook, Instagram

Was hat Dich bewegt, in der Kommunalpolitik aktiv zu werden? Der direkte Draht zu den Menschen und mich mit deren Anliegen zu beschäftigen, macht mir besonders großen Spaß. Außerdem kann auf kommunaler Ebene politische Beschlüsse in der Stadt schnell erkennen und konstruktiv begleiten.

Wofür setzt du dich ein? Auf kommunaler Ebene werde ich mich für einen langfristig kostenlosen und vollelektrifizierten ÖPNV starkmachen.
Zusätzlich muss die Innenstadt der Zukunft eine Mischung aus Gastronomie, Handel, Unterhaltung, Aufenthaltsqualität und wohnen sein. Hier braucht es einen starken politischen Willen, unsere Stadt lebenswert zu gestalten.

Dein Lieblingsort im Wahlbereich? Mein Lieblingsstandort ist der Adolf-Reichwein-Platz. Die Mischung aus Spielplatz, Aufenthaltsort für Jung und Alt und viele gastronomische Angebote machen diesen Ort zu einem absoluten Highlight unserer Stadt.

Jutta Schlochtermeyer

Rentnerin / vorher Schulleiterin einer berufsbildenden Schule in privater Trägerschaft   ( Altenpflege, Heilerziehungspflege, Pflegeassistenz)

Kontakt: ju.schlo[a]icloud.com

Ich setze mich für das Thema Inklusion ein; schwerpunktmäßig im Bereich des Sports in der Freizeit und den Sportvereinen. Seit Jahren bestehende Pläne im organisierten Sport in Osnabrück ( Stadtsportbund) haben jetzt berechtigte Hoffnung, realisiert zu werden.

Nach mehreren gescheiterten Anläufen  mit dem Thema in der Kommunalpolitik  in der Vergangenheit, scheinen die Voraussetzungen jetzt gelingender zu sein.  Ich setze ich mich aus  tiefer Überzeugung für die Vielfalt und die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung an den gesellschaftlichen Prozessen ein.

In meinem Wahlbereich habe ich Kontakte zu den Sportvereinen und zu Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, die Interesse an dem Thema Inklusion im Freizeitsport haben.